Gefahr durch möglichen Gasaustritt bei 170.000 Gasherden

Gefahr durch möglichen Gasaustritt bei 170.000 Gasherden

Tagesschaubericht vom 04.10.2016

 

Ein Anschlussteil an Gasherden macht den Technikern des Hausgeräteherstellers BSH Sorgen. In bestimmten Fällen kann es bei Geräten der Marken Bosch und Siemens zum Austritt von Gas kommen. 170.000 Herde müssen deshalb repariert werden.

 

Der Hausgerätehersteller BSH muss wegen möglicher Sicherheitsprobleme bei bestimmten Gasherden erneut eine Reparaturaktion starten. Betroffen sind rund 170.000 Gas-Standherde der Marken Bosch oder Siemens aus dem Produktionszeitraum Januar 2009 bis Oktober 2011, die überwiegend in den Niederlanden, in Belgien und Deutschland verkauft wurden, wie BSH in München mitteilte.

 

Unter bestimmten Umständen könne es zu einem unkontrollierten Gasaustritt kommen und in äußerst seltenen Fällen ein Explosionsrisiko entstehen. Grund sei eine mögliche Beschädigung eines Gasanschlussteils.

 

Das Problem sei bei eigenen Qualitätstests festgestellt worden. Außerdem kam es im Sommer dieses Jahres zu einer Gasexplosion mit einem Verletzten, wie eine BSH-Sprecherin sagte.

 

Unter dem nachfolgenden Link können Sie gern prüfen ob Ihr Herd davon betroffen ist.

https://www.gascookingsafety.com/de-de